Refugees Welcome

Refugees Welcome

refugees-header_734

Für uns ist klar: Refugees welcome! Deshalb engagieren wir uns an verschiedenen Stellen, ganz praktisch oder mit dem Formulieren politischer Forderungen. An dieser Stelle wollen wir dir kurz unsere Aktivitäten vorstellen und Möglichkeiten zeigen, dich zu engagieren.

Unsere Aktivitäten

Gemeinsam mit der Juso-Hochschulgruppe treffen wir uns in einem Arbeitskreis. Der AK trifft sich unregelmäßig. Ort & Zeit bei Jannick Schultz (jannick@jusos-kiel.de).

Langfristig wollen wir auch mit unseren Malmöer Genossinnen und Genossen einen Austausch über die Aufnahme und Integration von Flüchtlingen pflegen.

begrüßung-flüchtlinge

Am 2. September 2015 haben wir gemeinsam mit etwa 100 Kielerinnen und Kielern die ersten Flüchtlinge an der Erstaufnahmeeinrichtung am Nordmarksportfeld begrüßt. Mehr dazu…

Bereits am folgenden Tag, dem 03.09.2015, fand in der Mensa 1 an der CAU das vom Kieler Ratsherrn und Juso Benjamin Raschke organisierte und von uns unterstützte “Vernetzungstreffen Erstaufnahme & Ehrenamt” statt, zu dem 1000 Menschen gekommen sind. Die Dokumentation der Veranstaltung zeigt noch einmal, wer sich vorgestellt hat und wo man sich engagieren kann.

 

Am 12. September haben wir in einer Pressemitteilung gefordert, auch für den Winter 2015/16 einen Abschiebestopp auszusprechen.

 

treffen-EAE

Unsere Mitgliederversammlung am 31. August hat mehrere Anträge zur Verbesserung der Situation beschlossen:

Im Umfeld der fremdenfeindlichen Pegida-Demonstrationen haben wir bereits im Dezember 2014 klar gemacht, dass wir Flüchtlinge in Kiel willkommen heißen und ihnen helfen. Einige Möglichkeiten dafür haben wir auf unserer Homepage und bei Facebook vorgestellt. Außerdem haben wir zweimal an den Demonstrationen des Bündnisses “Kiel Weltoffen” teilgenommen.

Auf jusos.de/refugees-welcome findet ihr die Kampagne und die Forderungen des Bundesverbandes

Flüchtlingen helfen in Kiel

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich für Flüchtlinge zu engagieren. Eine gute Übersicht bietet die Landeshauptstadt Kiel auf ihren Seiten Flüchtlingen helfen. Spenden, Ehrenamt, Wohnungen: Alles ist gesucht, alles wird vorgestellt.

Zahlreiche Organisationen freuen sich über spontane oder dauerhafte Hilfe, hier stellen wir einige vor:

Bei Facebook gibt es unter dem Titel “Kiel hilft Flüchtlingen” zahlreiche Gruppen, in denen ihr euch an der Organisation beteiligen könnt und Informationen über benötigte Hilfe erhaltet, außerdem auf www.kiel-hilft-flüchtlingen.de. Dies ist für die Erstaufnahmeeinrichtung (EAE), für Transit-Flüchtlinge und die in Kiel untergebrachten sehr hilfreich.

Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein - Der Flüchtlingsrat unterstützt u.a. Projekte wie “Integration durch Qualifizierung” oder lädt zum Austausch über Flüchtlingspolitk ein.

Lifeline - Die Organisation setzt sich für minderjährige Flüchtlinge ein, u.a. indem die Vormundschaft für einen minderjährigen Flüchtling übernommen werden kann oder Geld gespendet wird. Bei der Vormundschaft können Flüchtlinge in allen möglichen Alltagsproblemen wie z.B. Arztbesuche oder Behördengänge unterstützt werden.

Zentrale Bildungs- und Beratungsstelle für Migrantinnen und Migranten (ZBBS) - Die ZBBS kümmert sich um Schulprojekte und im besonderen um Integrations- und Sprachkurse für Migrantinnen und Migranten. Auch hierfür ist die ZBBS in Kiel auf Spenden angewiesen.

Christlicher Verein zur Förderung sozialer Initiativen in Kiel (CV) - Der CV kümmert sich um die Betreuung und Unterstützung von Flüchtlingen und Asylbewerbern in Kiel. Eine Geldspende an den CV kommt somit wiederum den Flüchtlingen zu Gute.

Schaut Euch auch in eurem Stadtteil nach kleinen Initiativen um, die mit unmittelbaren Aktionen etwas bewegen wollen. Über weitere Tipps und Anregungen zur Verbesserung der Wilkommenskultur für Asylsuchende in Kiel sind wir Euch sehr dankbar.